Aktion Rettungsring

Bastian Koch am 31. Oktober 2009 - Keine Kommentare
Bastian Koch

Am 29.Oktober fand im Nettebad eine Pressekonferenz über die Aktion Rettungsring statt. Der Rettungsring wurde vom Kreissportbund Osnabrück ins Leben gerufen damit Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund das Schwimmen lernen. Dadurch soll den Jugendlichen gleichzeitig das Gefühl von Integration vermittelt werden. Näheres weiß mein Kollege Bastian Koch.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

2/3 der Jugendlichen können schwimmen. Eigentlich schon nicht schlecht. Doch es bleibt immer noch ein Drittel übrig, das nicht schwimmen kann. Unter diesen 33% befinden sich viele Kinder die einen Migrationshintergrund besitzen. Das nahm sich der Kreissportbundes Osnabrück zum Anlass, speziell für diese Gruppe ein Programm anzubieten. Dabei soll den Jugendlichen erst einmal das Schwimmen beigebracht werden. Anschließend sollen die Nachwuchsschimmer in die Leistungsabteilung des VfL eingebunden werden. Doch wie genau kam es zu dieser Idee? Dass erklärte der Geschäftsführer vom Kreissportbund Osnabrück, Kersten Wick.

(O-Ton Wick)

Insgesamt konnten durch das Projekt ca. 600 Kinder Schwimmen lernen. Wie das Lernprogramm für den Nachwuchs aussah und die späteren Ziele, darüber informierte der Schwimmtrainer Anton Pfeiffer.

(O-Ton Pfeiffer)

Und was sagen die wichtigsten Personen die bei der Aktion „Rettungsring“ teilnahmen, über die Aktion? Schließlich sind die Kinder die eigentlich Ansprechpartner, wenn es ums Schwimmen lernen geht.

(O-Ton Kinder)

Das Projekt Rettungsring steht nun allerdings vor dem Ende. Im Oktober endet die Aktion da keine Mittel mehr von der Landesförderng bezogen werden können. Es gibt aber positive Signale aus Niedersachsen. Denn verschiedene Stadt- und Kreissportbünde überlegen diese Idee zu kopieren oder in ähnlicher Form weiterzuführen. Außerdem wird bereits landesweit darüber diskutiert, das Konzept zu einem Landesprojekt auszuweiten. Dadurch könnte die Aktion „Rettungsring“ niedersachsenweit betrieben und gefördert werden.

Das war mein Kollege Bastian Koch über die Aktion Rettungsring vom Kreissportbund. Beim Rettungsring sollen Jugendliche mit Migrationshintergrund das Schwimmen lernen und gleichzeitig besser in die Gesellschaft integriert werden.

Button - Herunterladen

Sag deine Meinung!

Kategorien