Osnabrücker Zoo und das neue Afrikagehege

Wanda Zec am 30. März 2010 - Keine Kommentare
Wanda Zec

Jetzt ist es so weit. Nach langer Arbeit ist das neue Afrikagehege im Osnabrücker Zoo fast fertig. Das Kind hat aber schon einen Namen „Takamanda“. Wanda Zec hat sich einmal um geschaut:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Neben dem Wolfgehege entsteht seit Mai letzten Jahres eine neue Erlebniswelt für und mit Tieren aus der afrikanischen Savanne. Der Zugang zur Afrikalandschaft gelingt dem Besucher über Holzstegen. Dr. Susanne Klomburg Zoodirektorin des Osnabrücker Zoos gibt einen kleinen Einblick in den Rundgang:

(O-Ton Was erwartet den Besucher)

In dem neuen Arial können nicht nur Tiere bewundern werden. Für afrikanische Spezialitäten und Köstlichkeiten gibt es das „Baumhausdorf“. Hans Jürgen Schröder Zooinspektor des Osnabrücker Zoos:

(O-Ton Baumhaus)

Während die Eltern noch essen können die Kinder sich auf dem Spielplatz und im Streichelzoo austoben. Esel, Hühner und Ziegen wollen schließlich gestreichelt werden. Somit entsteht im Osnabrücker Zoo etwas ganz Neues. Hans Jürgen Schröder:

(O-Ton was ist besonders)

In den kommenden Jahren sind auch wieder viele afrikanische Nächte geplant, wie Andreas Busemann Geschäftsführer des Osnabrücker Zoos erzählt:

(O-Ton zukünftige Veranstaltungen)

Im Juni dieses Jahres wird die Afrikalandschaft eröffnet und ich bin jetzt schon auf die Tiere und die Köstlichkeiten gespannt.  Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Osnabrücker Zoo. Dort können Sie „Takamanda“ zumindest als Modell betrachten.


Sag deine Meinung!

Kategorien