OTTO-Versand kommt nicht nach Osnabrück

Redaktion am 28. Juni 2011 - Keine Kommentare

Der OTTO-Versandhandel hat in Osnabrück ein Bebauungsgrundstück gesucht, aber nichts Passendes finden können. Damit sind ca. 500 Arbeitsplätze, die mit dem Unternehmen gekommen wären, wieder zerronnen. Stellt sich die Frage, ob in Osnabrück nur kein Platz mehr ist, oder ob es hier einfach von den Statuten her zu kompliziert ist, zu bauen? Die UWG (Unabhängige Wähler Gemeinschaft)  sieht das Thema jedenfalls mit kritischem Auge. Mein Kollege Jens Unnewehr hatte den stellvertretenden Vorsitzenden der UWG, Nils Peters im Interview:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

In der heutigen Ratssitzung (28.06.) will die UWG eine Kurskorrektur in der Wirtschaftsförderung herbeiführen. Was es sonst Wegweisendes auf der Ratssitzung gab, hören Sie so schnell wie möglich – bei uns … auf osradio 104,8.

Sag deine Meinung!

Kategorien