Modisch korrekt durch den Sommer 2012

Redaktion am 25. Mai 2012 - Keine Kommentare

Die meisten haben die Musik im Hintergrund sicher schon erkannt. Jawohl, die Titelmusik aus “sex and the city”, eine der erfolgreichsten amerikanischen Serien der letzten Jahre. Darin dreht sich alles um vier Damen, die vor allem modesüchtig sind. Und einfach ständig am Shoppen, die Mädels.  Aber da unterscheiden sich die deutschen Frauen um nichts von den anderen weltweit. Auch unsere Kolleginnen hier im Sender reden unablässig von Kleidern, Schuhen, Taschen und und. Und seitdem der Sommer eingezogen ist, stellt sich die Frage, darf die kurze Jeans vom vorigen Jahr nochmals raus oder muss was Neues her. Wir haben uns deshalb in den Boutiquen in Osnabrück schlau gefragt, um Ihnen in Sachen Modetrends 2012 hilfreiche Antworten zu präsentieren:

Vieles kommt tatsächlich immer wieder, selbst Schreckliches wie Bundfaltenhosen oder Schulterpolster. Aber, liebe Damen, total angesagt in diesem Jahr sind Punkte in allen Farben und Größen. Auf Kleidern, Blusen, Pullovern. Aber auch Blumenprints  und Jeansröcke sollen wieder in sein,  je kürzer – umso besser, und stellen Sie sich auf Farbe, Farbe und nochmals Farbe ein, so hat es uns jedenfalls die Fachfrau Petra Paulsmeyer erklärt, die ihre Boutique in der Osnabrücker Innenstadt führt:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Ziemlich kräftige Farben auf der einen Seite: Hummer, Gelb, Grün, Pink – oder Sorbet-Töne, ganz blass, zurückgenommen, Pudertöne, Eistöne oder Nicht-Farben, Ton-Töne – das ist sehr italienisch – mit Weiß kombiniert!”

Für die Damenwelt heißt es im Sommer 2012 also Farbebekennen, und man darf irgendwie alles miteinander  kombinieren. Aber wie steht’s denn nun bei den Männern? Dürfen die auch bunt und grell herumlaufen, oder sollten sie sich lieber mit Jeans und einfarbigem T-Shirt oder dem klassischen blau-weiß gestreiften Hemd begnügen? Auf gar keinen Fall, raten uns die Modemacher da auch schon länger. Also, liebe Herren, ruhig etwas mutiger im Farbton oder auch beim Muster werden. Und was kann uns Birgit Blomeier, die Fachfrau für mondäne Männermode in Osnabrück dazu noch sagen:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Auf jeden Fall Farbe, von Apfel-Grün bis auch Pink. Sehr lässig alles. Schals und Tücher sind ein großes Thema. Jeder Mann trägt zum Hemd eigentlich mittlerweile ‘nen Schal. Trotz der Hitze!”

Also, wirklich, ob Apfelgrün oder Pink denn die richtige Entscheidung ist, lassen wir mal dahingestellt. Und bei der Hitze einen Schal, nur weil es hipp ist? Okay!? Dann vielleicht schon lieber ein paar neue Schuhe anschaffen. Im Sommer 2012 trägt da der modebewusste Mann Bootschuhe, also so etwas wie Segelschuhe, leichte Slipper, selbst Espandrillos sind wieder in. Und farbtechnisch sollte man(n) sich ganz in Hell oder in Blautönen präsentieren. Aber wir haben uns natürlich auch für die Damen umgeschaut,  und da rät uns die Schuhfachverkäuferin folgendes:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Farbe ist eigentlich im Sommer ganz wichtig. Möglichst auch ein bisschen auffallen! Und dann entweder hoch und bunt oder hoch auf jeden Fall. Oder farbig – gelb, grün, pink, rot – auffallend!”

Bunt! Schon wieder. Na, so eine Überraschung. Egal ob bei Männern oder in der Frauenwelt,  Farbe ist Trumpf.  Und an den Füßen irgendwie auch, nur die Damen auf hohen Absätzen und die Männer in leichten Segelschühchen. Könnte tatsächlich zumindest optisch irgendwie ansprechender wirken, als die typische Männer-Modesünde, in kurzer Hose – auch Shorts genannt -  mit weißen oder schwarzen Socken und Sandaletten. Hören wir (Männer) uns zum Schluss deshalb noch einen gut gemeinten Tip der Modeberaterin an:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Es hat sich was getan – ganz klar! Aber die Männer müssen schon ein bisschen mutiger werden. Das ist Fakt. Und in Osnabrück ganz besonders. Immer noch sehr eingefahren!”

Also, wenn das kein Aufruf zum Umdenken war. osradio wünscht jedenfalls viel Vergnügen beim Shoppen. Und nicht vergessen: Kleider machen Leute!






Sag deine Meinung!

Kategorien