Neueste Arbeitslosenzahlen für Stadt und Landkreis OS (ein osradio Kollegengespräch)

Bastian Koch am 28. Juni 2012 - Keine Kommentare
Bastian Koch

(Anmoderation:)

Seit 30 Jahren war die Arbeitslosenquote in der Osnabrücker Region nicht mehr so niedrig wie aktuell. Im Zuständigkeitsbereich der Osnabrücker Arbeitsagentur waren rund 13.000 Menschen im Juni 2012 ohne Beschäftigung. Bei uns im Studio ist osradio-Nachrichtenredakteur Bastian Koch.

Bastian, die Zahlen hören sich ziemlich positiv an?

Bastian Koch:

Absolut. Die Arbeitslosenquote liegt in der Osnabrücker Region bei nur 4,7 Prozent, bundesweit sind es 6,6 Prozent. Und auch in Niedersachsen fällt der Osnabrücker Arbeitsmarkt positiv auf. Hinter Nordhorn und Vechta verzeichnet Osnabrück gemeinsam mit Verden die drittniedrigsten Arbeitslosenzahlen. Zur aktuellen Arbeitsmarktsituation hat sich auch Peter Schröder von der Arbeitsagentur Osnabrück geäußert:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Wir haben einen deutlichen Rückgang in allen Bereichen – sowohl bei den Frauen, als auch bei den Jugendlichen und Älteren. Auch bei den Schwerbehinderten und Ausländern, sodass wir einfach sagen können, dass der gesamte Arbeitsmarkt vermehrt nach Personal anfragt. Besonders deutlich wird das in den Bereichen Maschinenbau, Schweißer, Bauaufbau-Gewerbe, Elektro und den Gesundheitsberufen!”

Schauen wir doch etwas genauer auf die einzelnen Geschäftsstellen der Arbeitsagenturen in unserer Region!

Bastian Koch:

Betrachten wir das letzte Jahr, dann fanden besonders viele Menschen in Georgsmarienhütte eine Arbeit. Im Vergleich zum letzten Jahr verringerte sich dort die Arbeitslosigkeit um fast 15 Prozent, das sind mehr als 300 Menschen. Aber auch in den anderen Bezirken Bersenbrück und Melle sanken die Arbeitszahlen um 3 bis 5 Prozent.

Jetzt blicken wir einmal auf die Langzeitarbeitslosen im Landkreis Osnabrück. Dafür ist die Maßarbeit Osnabrück zuständig.

Bastian Koch:

Auch hier sank die Zahl der Arbeitslosen um 240 Menschen auf rund 3.600. Im Vergleich zum Vorjahr sind das mehr als 400. Die Arbeitssituation beschreibt der Maßarbeit-Vorstand Siegfried Averhage aber besser als ich:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Für den zurückliegenden Monat sind rückläufige Arbeitslosenzahlen zu verzeichnen. Das ist ein erfreuliches Ergebnis, zu dem die anhaltend stabile Konjunktur beiträgt. Nichtsdestotrotz gilt es festzuhalten, dass im Vergleich zum Vorjahr keine so ausgeprägte Dynamik auf dem Arbeitsmarkt vorhanden ist. Dies kann uns aber nicht daran hindern, an unserem Ziel festzuhalten, im Laufe des Jahres weiterhin deutlich positive Entwicklungen in unserem Zuständigkeitsbereich zu erreichen!”

Also, scheint alles wunderbar zu laufen, oder gibt es doch etwas, was den positiven Eindruck schmälern könnte?

Bastian Koch:

Nun ja, in Osnabrück und auch bundesweit sind die Arbeitslosenzahlen nur ein wenig zurückgegangen. Auch die Zahl der angebotenen Arbeitsstellen ist rückgängig. Das wurde aber vorher erwartet, da die Betriebe sich mit neuen Fachkräften in den letzten Monaten genügend eingedeckt haben. Eine Belebung auf dem Arbeitsmarkt können wir wohl erst wieder mit dem Herbstaufschwung erwarten.

(Abmoderation:)

Die Arbeitslosenquote in der Hasestadt ist im Juni auf 4,7 Prozent gesunken. So niedrig lag sie in den letzten 30 Jahren nicht mehr. Auch im Landkreis Osnabrück fanden immer mehr Menschen eine neue Arbeit. So kann’s ja eigentlich weitergehen, oder? In diesem Sinne, einen erfolgreichen Sommer!

Sag deine Meinung!

Kategorien