Neue osradio-Reihe “Ich sterbe für Osnabrück” – Fabiano Fontanella

Verena Brinkmann am 23. Juli 2012 - Ein Kommentar
Verena Brinkmann

(Anmoderation:)

„Ich sterbe für Osnabrück“ – so heißt unsere neue osradio 104,8 Reihe, und mit der starten wir heute auch gleich. In den letzten Wochen haben wir mit interessanten Osnabrücker Persönlichkeiten gesprochen, die verrückt nach Osnabrück sind und für Osnabrück “sterben würden”. Wir fangen an mit einem Mann, der original italienisches Eis in Osnabrück verkauft:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Hallo, ich bin Fabiano Fontanella, und ich wohne seit ca. 20 Jahren hier in Osnabrück. Ich fühl mich hier sehr wohl und hab niemals überlegt, woanders hinzugehn, auch weil wir hier unsere Eiscafés betreiben, an denen wir sehr hängen. Und wir haben das Publikum sehr lieb, und es würde mir sehr, sehr leid tun, wenn ich alles jetzt verlieren würde.

Ich finde, Osnabrück hat eine vernünftige Größe, weil es ist schon eine Stadt, aber nicht zu groß, dass man sich verläuft und so. Wir haben hier alle möglichen kulturellen Ereignisse – Theater, Kino, Diskotheken und so. Aber es ist nicht so im Übermaß, dass die Stadt stressig wird oder man von A nach B ‘ne Stunde braucht, wie es jetzt zum Beispiel in der Großstadt ist. Und das find ich auch so toll an Osnabrück – es hat die Gemütlichkeit wie ein kleines Dorf gleich, die Leute kennen sich sehr untereinander – und halt diese familiäre Atmosphäre, die ich in dieser Stadt sehr gerne mag! Ja, weil die Stadt hat sich sehr positiv entwickelt hat. Und die Menschen immer sehr glücklich und zufrieden sind, – und daher bin ich so stolz auf Osnabrück!

Osnabrück ist wie eine Heimat für mich! Also, ich komme gebürtig aus Italien, aber in den Jahren bin ich überwiegend immer hier geblieben und hab ganz viele Freunde jetzt hier gefunden, und will mir das Leben hier jetzt sehr angenehm machen. Mein Lieblingsplatz so zum Spazierengehen ist der Westerberg – da oben auf dem Hügel. Da weht auch ein bisschen Wind immer. Also, die paar Bänke, wo man sich hinstellen kann, sehr in Ruhe in die Landschaft gucken kann, das find ich sehr schön!

Das Hegertorviertel ist sehr guterhalten, trotz der Weltkriege usw. Da sind sehr schöne Häuser, und die Altstadt – ich finde die sehr, sehr faszinierend. Ich entspanne auch sehr am Rubbenbruchsee zum Beispiel – da ist unheimlich viel Ruhe. Und ein oder zwei Runden am See, da kann man den Kopf frei kriegen!

Osnabrück ist die schönste Stadt in Deutschland, und ich würde hier dann am liebsten für immer wohnen!

(Abmoderation:)

Fabiano Fontanella war das – in unserer neuen osradio 104,8 Reihe: „Ich sterbe für Osnabrück“. Morgen (am 24.07.2012) um kurz nach sieben Uhr verrät uns Künstler Johannes Eidt, was Osnabrück für ihn so lebenswert macht. Seien Sie dabei!

Download

Download


Ein Kommentar »

Sag deine Meinung!

Kategorien