Junge Leute

Redaktion am 31 Mai 2012 - Keine Kommentare

Anmoderation:

Atompolitik ist ein heiß diskutiertes Thema – vor allem in Deutschland. Nach der Fukushima-Katastrophe am 11. März 2011 hat Deutschland den Atomausstieg beschlossen. Allerdings gab es schon vorher einen Anlass, auszusteigen: Am 26. April 1986 ereignete sich in Tschernobyl in der heutigen Ukraine eines der größten Nuklearunglücke. Die betroffenen Gebiete sind noch bis heute verseucht. Das bedeutet für die Menschen eine zu hohe Strahlenbelastung, was sich wangsläufig auf ihre Gesundheit niederschlägt. Als kleine Hilfsleistung gibt es in Osnabrück seit langem eine Ferienaktion nur für Kinder aus Tschernobyl. Diesmal ist es bereits die 21. Auflage. 48 Kinder sind es aktuell, die für vier Wochen in Osnabrück bei Gastfamilien wohnen. Sie erholen sich hier, bekommen sauberes Essen und stärken so ihre Gesundheit. Julia Westphal war beim Empfang der Kinder und ihrer 7 Begleitpersonen dabei:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

21. Ferienaktion für “Tschernobyl-Kinder” lesen…

Kategorien